Alle Beiträge von admin

Einladung zum Imkertreff am 17. Juli | Standbesuch in SO36

Liebe Imker_innen,

zum letzten Kreuzberger Imkertreff vor der Sommerpause treffen wir uns am kommenden Montag, den 17. Juli um 19:00 (!) Uhr an Monikas Bienenstand.

Gäste sind zu diesem Imkertreff herzlich willkommen!

Imkern in SO36
Wir schauen uns drei Bienenstände im tiefsten Kreuzberg an und werden so drei verschiedene Möglichkeiten der Imkerei im dichten urbanen Gebiet kennenlernen: Hinterhof, Dach und Park.
Nach einem Spaziergang rund um und durch den Görlitzer Park werden wir den Abend am Lausitzer Platz ausklingen lassen und uns die dortige städtebauliche Entwicklung ansehen. Für Kaltgetränke ist gesorgt.

Wenn du zum Imkertreff kommen möchtest:

  • Bitte sei pünktlich um 19:00 (!) Uhr – das ist eine halbe Stunde früher als gewöhnlich! – an der Lübbener Str. 3 in 10997 Berlin-Kreuzberg (Karte).
  • Ein Fahrrad ist für diesen Standbesuch nicht erforderlich. Wir werden insgesamt ca. 1,5 km laufen.
  • Der Imkertreff findet bei jedem erträglichen Wetter statt. Bei sehr schlechtem Wetter erfolgt eine Absage per Mail bis spätestens 16 Uhr. Schau im Zweifelsfall in deine Mails, bevor du losfährst.

Beste Grüße und bis bald,
Helga und Benedikt

Bericht vom offenen Imkertreff am 19.06.2023

Bericht von Helga

Varroakonzepte

Die Milben müssen weg, denn die Bienen müssen vor Schaden durch die Varroa bewahrt werden. Die Bienen müssen jedoch auch vor Schaden durch belastende Behandlungen bewahrt werden – ebenso wie ihr Habitat und die Honigqualität. Voraussetzung für jede erfolgreiche Bienenhaltung ist daher ein in die eigene Betriebsweise integriertes Varroakonzept, bestehend aus abgestimmten Maßnahmen, die zum jeweils passenden Zeitpunkt eingesetzt werden. Wie sehen unsere Varroakonzepte aus? In einer sommerlichen Gartenrunde tauschten wir unsere Erfahrungen aus, was durchaus Überraschendes zu Tage förderte.

So wird beispielsweise für die Sommerbehandlung nur noch auffallend selten auf Ameisensäure zurückgegriffen, auf weitere zugelassene Varroazide (außer Oxalsäure) gar nicht. Die großen Favoriten für die Sommerbehandlung sind biotechnische Verfahren: Teilen und behandeln, Komplette Brutentnahme, das Bannwabenverfahren und die künstliche Brutunterbrechung stehen hoch im Kurs.

Termine

  • Sonntag, 25. Juni 14-18 Uhr: Sommerfest im Garten des NHU

  • Montag, 17. Juli um 19:30 Uhr: Nächster Offener Imkertreff — Standbesuche in SO36

Bericht vom offenen Imkertreff am 15.05.2023

Bericht von Benedikt

Kleiner Rundgang durch den ehemaligen Wriezener Bahnhof

Vom Bahnhof in den 20er-Jahren zur Industrie-Brache zum artenreichen Stadtbiotop. Wir trafen uns im im Umweltbildungszentrum „Nirgendwo“ am ehemaligen Lokschuppen im Wriezener Park. Dort erfuhren wir Interessantes über die Entwicklung des Geländes zwischen Warschauer Brücke und Berghain und schauten uns die Transformation vom Bahngelände zur Stadtoase an.
Wir erhielten allerlei Inspirationen, darunter Sandflächen für Wildbienen oder bestäuberfreundliche Flächen sowie „wilde Gärten“ für unterschiedliche Lebensräume. Alles in Bezug auf das Spannungsfeld zwischen Stadt und Natur.
Außerdem hatten wir die Möglichkeit, im alten Lokschuppen die von der Deutschen Wildtierstiftung initiierte Wanderausstellung „Lebensweise der Wildbienen“ zu besuchen.
Gemeinsam genossen wir den Sonnenuntergang bei einem kühlen Getränk, nettem Ausblick und in bester Gesellschaft von Igel und Fuchs.

Termine

Bericht vom offenen Imkertreff am 17.04.2023

Bericht von Benedikt

Erfolgreich Ableger bilden

Wir diskutierten, worauf es bei der Bildung von Ablegern zur Völkervermehrung ankommt. Es gab viele Tips, die zu Erfolgen führen können und besprachen Faktoren, die diese gefährden.
Dabei haben die meisten Imker und Imkerinnen unzählige Rezepte – aber was ist Pflicht, was ist Kür, was ist Unfug? Beim Imkerteff wurde so ein solides Grundverständnis dafür vermittelt.

Wo läuft sie denn?

Königinnensuche: wir tauschten uns über hilfreiche Methoden aus, die Königin zu finden, wenn wir Sie brauchen. Dabei gab es spannende und lustige Anekdoten rund um sie.

Frühlingsblüten

Zierquitte, Löwenzahn und Traubenhyazinthe läuten so langsam den Frühling ein.

Termine

Bericht vom offenen Imkertreff am 20.03.2023

Bericht von Benedikt

Imkerei und Klimawandel

Früher Vegetationsbeginn, Trockenzeiten, ausbleibende Frostphasen – das Bienenjahr verändert sich. Dabei muss das Imkern nicht komplizierter werden; ein Stück weit müssen wir uns aber anpassen, so dass wir synchron mit dem Bien laufen.

Eine Hilfestellung bietet dabei z.B. das Imkern nach dem phänologischen Kalender. Wir diskutierten verschiedene Aspekte zum Imkern mit dem sich verändernden Klima, wie das Auftreten neuer und verstärkter Krankheiten und Parasiten sowie verschiedener Anpassungen unserer Betreibsweisen und -abläufe.

Buchtipp:
Wolfgang Ritter, Ute Schneider-Ritter
Das Bienenjahr – Imkern nach den 10 Jahreszeiten der Natur: Ein phänologischer Arbeitskalender. Imkern in Zeiten des Klimawandels

Termine